21.11.09: Demo gegen Nazigewalt in Husum

Anbei der Aufruf von HusumA:

Die Nazis sind los in Husum!

In den vergangenen Monaten gab es auffällig viele Vorfälle von Nazi-Aktivitäten in Husum. Während des Wahlkampfes hingen unzählige NPD-Plakate an den Laternen in den Straßen. Auch haben sich kürzlich die „Autonomen Nationalisten Husum“ gegründet. Verantwortlich für diese Gruppe von Rechtsextremisten ist Kevin Stein, der ehemalige NPD-Bezirksvorsitzende. NPD und freie Nationalisten treten also auch in Husum auf – eine beängstigende Vorstellung, denn die Resultate sind klar ersichtlich.

Brutaler Überfall auf der Husumer Neustadt
Die Nazis verstecken sich nicht mehr, sie treten offensiv auf. So ist der „Goldene Schlüssel“ in der Neustadt zum Treffpunkt für Nazis geworden. Schon seit Jahren findet man dort sehr fragwürdiges Publikum, denn dem Besitzer ist es egal, wer in seinem Laden verkehrt „solange die Leute zahlen“ Doch nun geht es dort scheinbar wirklich zu Sache: Am 18.10.09 gerieten fünf Rechtsextremisten mit dem tendenziell antifaschistischen bzw. alternativen Publikum des „Shamrocks“ aneinander. Sie verletzten u.a. zwei Personen mit Schüssen aus einer Schreckschusspistole.

Es muss also etwas getan werden. Wenn die breite Masse schweigt, fühlen sich die Faschisten in ihrer menschenverachtenden Einstellung bestätigt. Deshalb ist es wichtig, solchen Menschen zu zeigen, dass sie nicht erwünscht sind. Man darf ihnen keinen Raum lassen, denn sonst wird der Faschismus wieder in die Gesellschaft integriert.

Aufruf zur Demonstration am 21.11.09 um 13:00 auf dem Husumer Marktplatz
Faschismus ist keine Meinung, sondern ein Verbrechen!
Keine Toleranz der Intoleranz: Laut werden gegen Nazis!“

Mehr:
- Mobilisierungsvideo unter http://www.youtube.com/watch?v=JS-JH2ivM8w
- Flyer Vorderseite zum download unter http://husuma.punk-am-ring.de/showfile.php?bilddb=980
- Flyer Rückseite zum download unter http://husuma.punk-am-ring.de/showfile.php?bilddb=981
- Indy-Artikel unter http://de.indymedia.org/2009/11/264925.shtml


2 Antworten auf “21.11.09: Demo gegen Nazigewalt in Husum”


  1. 1 Nick 10. November 2009 um 11:21 Uhr

    Braune Exkremente schleichen vermummt in Husumer Schulen, um die Plakate mit dem Aufruf zur o.g. Demo zu zerstören bzw.zu entwenden. Es zeigt sich immer deutlicher, dass die angekündigte Demo ins Braune trifft. Das heißt, wir müssen den Druck weiter erhöhen. Auch deshalb ist es wichtig, dass viele zur Demo kommen und Flagge zeigen.
    Der Schoß ist fruchtbar noch, aus dem das Braune kroch!

  2. 2 mh 18. November 2009 um 14:05 Uhr

    Hi,
    super, dass ihr Werbung macht.
    es gibt auch einen Blog zur demo mit Route etc:
    http://husumdemo.blog.de/

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.