Archiv für Januar 2013

Neues vom Naziladen in Gaarden

UPDATE 2: Der shz berichtete hier umfangreich über die Verstrickungen zwischen Bandidos und Neonazis. Im Artikel wird neben den bereits bekannten Personen auch das Beispiel Manuel F. genannt, der mit Alexander Hardt in der extrem rechten „AG Neumünster“ aktiv war (siehe http://shnazi.wordpress.com/neumunster), nun aber verdächtigt wird, für die Bandidos Schüsse auf das Haus eines verfeindeten Rockers abgegeben zu haben.

UPDATE 1: Am Vinetaplatz in Kiel wurden in der Umgebung des neuen Naziladens Plakate in deutscher und türkischer Sprache verklebt, die auf den Zusammenhang zwischen Rockern und Neonazis hinweisen. Hierzu und zu der Reaktion der Polizei hier mehr.

Mittlerweise wurde auch das Interesse des NDR an dem neuen Naziladen in Kiel-Gaarden geweckt. In einem Beitrag des SH-Magazins werden die Hintergründe von Alexander Hardt, Peter Borchert und Lars Bergeest beleuchtet, aber auch der vierte Name auf dem Klingelschild (Karsten M., dessen Kontakt-Emailadresse interessanterweise das Wort Neumünster enthält) kommentiert. Hier geht es zum Video.

08.02.12: DIY-Antifa-Kneipe in der AJZ NMS


Selber T-Shirts drucken? Eigene Stencils entwerfen oder Buttons pressen?
Do it Yourself!-Workshops im Rahmen der Antifa Kneipe in der AJZ Neumünster
am Freitag, den 08.02.2013 ab 19 Uhr. An dieser Stelle ein Dankeschön an den Grandioso Versand für den Support.

Artikel über die NPD in SH und einen neuen Naziladen in Kiel-Gaarden

2. UPDATE: Wie die KN berichten, ist auf den Neonazi-Laden ein Farbanschlag verübt worden. Laut Artikel ist die Fassade dabei mit grüner Farbe beschmiert worden. Mehr Infos hier.

UPDATE: Auf dem blog von La Quimera ist ein Artikel über einen neuen Neonazi-Laden in Kiel-Gaarden erschienen, in dem auch die Namen von Neumünsteraner Neonazis auftauchen. U.a. wird auf die federführende Beteiligung von Alexander Hardt verwiesen.

Nachdem in letzter Zeit auf Indymedia Linksunten mehrere organisierte Nazis aus Schleswig-Holstein geoutet wurden (vgl. https://linksunten.indymedia.org/user/1188/blog), ist nun auf dem Blog von La Quimera (Antifascist Watch-Group S-H, link: http://quimera.noblogs.org/) ein interessanter Zustandsbericht der NPD in SH erschienen.

Happy Zapatista Day!

Warum ist der 01.01. ein Grund zum Feiern, zum Erinnern, zum Kämpfen? Im Jahr 1994 erhoben sich an diesem Tag sich die Zapatistas in Chiapas, Mexiko, besetzten symbolisch verschiedene Städte. In der ersten Erklärung aus dem lacandonischen Urwald riefen sie „Heute sagen wir: es reicht!“ und benannten ihre Grundforderungen: Arbeit, Land, Wohnung, Ernährung, Gesundheit, Ausbildung, Unabhängigkeit, Freiheit, Demokratie, Gerechtigkeit und Frieden. Viele Indigenas in Chiapas haben sich in den zapatistischen Gemeinden zusammengeschlossen, um selbstbestimmt ein würdevolles Leben zu führen. Mehr zu den Zapatistas hier. Ihr habt verschiedenste Möglichkeiten, ihren Kampf zu unterstützen: Informiert euch und andere! Trinkt Zapatista-Kaffee (siehe hier oder hier) oder engagiert euch als Menschenrechtsbeobachter_Innen vor Ort.