NMS: Soli-Graffiti für refugee-Proteste


Unbekannte haben im Neumünsteraner Bahnhofstunnel, den täglich hunderte Leute durchqueren, ihre Solidarität mit den Flüchtlingsprotesten und ihren Unmut über die Polizei, die am letzten Montag beim Halt der refugees revolution-Bustour in Neumünster erneut ihr brutales und rassistisches Gesicht zeigte, zum Ausdruck gebracht. Eines der unübersehbaren Graffiti lautet „Refugees are welcome“ und fordert mehr Menschlichkeit, ein anderes „Polizisten? Prügelnde Rassisten! Fight back!“. Die Polizei kontrolliert seitdem mit Fußstreifen vermehrt Passant_Innen am Bahnhof. Wir schließen uns den Forderungen an: SUPPORT REFUGEES! EVERYWHERE! ANYTIME!