Archiv für November 2013

NPD-“Heldengedenken“ bei NMS: Proch, Nordhorn und CO schmeißen Steine

Bei indymedia linksunten ist ein Artikel erschienen, der anhand von Photos belegt, dass Mark Proch und seine Kamerad_Innen von der NPD am letzten Sonntag, den 17.11.2013, im Rahmen ihres „Heldengedenkens“ bei Neumünster eine Gruppe von Antifas, die den Nazi-Auftritt dokumentieren wollte, u.a. mit Pfefferspray und Steinen angegriffen hat. Die Photos zeigen u.a. den stellvertretenden Vorsitzenden der NPD in Schleswig-Holstein, Jörn Lemke, mit einem Stein in der Hand. Diese Vorgänge belegen einmal mehr, dass die NPD, die mit einem Sitz in der Neumünsteraner Ratsversannlung vertreten sind, keine demokratische Partei ist und daher Kampagnen wie „no npd- NPD-Verbot jetzt“ zu unterstützen sind. Eine gute Nachricht gibt es in diesem Zusammenhang aber: Im Artikel heißt es mit Verweis auf das Motto „Ehre wohin Ehre gehört – in den Müll“ ebenfalls, dass „der NPD-Kranz mit dem Rest des abgelegten Gerümpels fachgerecht entsorgt“ worden sei.