Archiv für November 2015

NMS: Update zur RassistInnen-Demo am 14.11.

Wir dokumentieren einen Aufruf des BgR:

Am 14.11.2015 ab 13.00 Uhr planen rechtsgerichtete Kreise in unserer Stadt eine Demonstration gegen „Asylbetrug“, „Masseneinschleusung“ und „Islamisierung unserer Gesellschaft“. Wer mehr über die Akteure und ihre Ziele erfahren möchte, kann sich über folgenden Link informieren:
https://linksunten.indymedia.org/de/node/158471

EIN-HAKEN GEGEN RECHTS AM 14.11.
Grenzenlose Menschenkette gegen Rassismus und für Solidarität mit den Flüchtlingen am 14.11. in Neumünster
Bundesweit gehen am 14. November Menschen auf die Straße, um ihre Verbundenheit mit Geflüchteten und Migranten öffentlich unter Beweis zu stellen und um Fremdenfeindlichkeit und Rassismus die rote Karte zu zeigen. Letzteres ist wichtiger und nötiger denn je, wenn aktuell immer mehr Flüchtlingsunterkünfte in Brand gesteckt werden und Asylsuchende wie Migranten gewalttätigen Angriffen ausgesetzt sind. Nazis mit ihren Kleinhirnen, in denen nur unsägliches faschistisches Gedankengut Platz hat, wollen nach monatelangem Hetz-Modus im Internet sich nun erstmals am Sonnabend, 14. November, offen in Neumünster zeigen, um ihre Hass-Parolen und Lügenpropaganda, die sie sonst anonym als Gerüchte schüren und verpacken, zu artikulieren. Die braune Brut beruft sich auf die Demonstrationsfreiheit, die im Grundgesetz verankert ist, obwohl sie erklärtermaßen Demokratiefeinde sind und am liebsten die Grund- und Menschenrechte abgeschafft wünschen. Die Rechtsaußen in braun zündeln verbal und betätigen sich bewusst als Anheizer einer gefährlichen Stimmung, wollen quasi als Brandbeschleuniger für kleine Kreise in der Gesellschaft wirken, um diese zu verunsichern und zu destabilisieren. All diesen Unverbesserlichen sei gesagt: Wer nach unten tritt, ist nicht mutig, sondern feige! Auf Konflikte und Herausforderungen haben
Nazis vielleicht vermeintlich besserwisserische einfache Antworten, aber als Argumente dürfen wir diese nicht bezeichnen, und vor allem haben Nazis keine Lösungen!
Daher ist es am besten, den Nazis ihre Bewegungsfreiheit zu nehmen, deren Parolen im Keim zu ersticken, sie zu isolieren. Was liegt da näher, passend zum bundesweiten Aktionstag die wenigen braunen Kräfte einzukesseln in Form einer Menschenkette – denn wir Demokraten sind viele! Daher ruft das Bündnis gegen Rechts dazu auf, die Nazis zu stoppen, am besten in Form einer entschlossenen, aber friedlichen und gewaltfreien Menschenkette. Aktionen sind Symbole und Zeichen – setzen wir mit unserer entschlossenen Haltung ein positives Zeichen der Solidarität mit Geflüchteten und Migranten. Für Menschlichkeit, gegen Grenzzäune!
Treffpunkt zur Umsetzung der Ketten-Reaktion auf die Provokation der Nazis ist um 12:45 Uhr am Haupteingang zur Stadthalle (Kleinflecken).

Ferner gibt es vom Runden Tisch für Toleranz und Demokratie das Angebot, sich auf dem Großflecken (Nordseite) ab 12:30 Uhr dem bunten Willkommensfest anzuschließen. Die Mitgliedsorganisationen bauen dort ab 12:00 Uhr einen Infostand und Verpflegungsangebote auf,
um mit den Neumünsteranern über die Fortsetzung der Flüchtlingshilfe in der Stadt zu sprechen.“

NMS: 14.11. Nazi-Demo „Neumünster wehrt sich“ stoppen!

Keinen Raum und kein Gehör der rassistischen Hetze!
Refugees Welcome – die Antifa organisieren!

Es wird eine gemeinsame Anreise aus Kiel geben, Ort und Zeit werden, sobald es weitere Infos über den Rassisten-Aufmarsch gibt, bekannt gegeben. Für letzte Infos empfehlen wir den Besuch des Antifa-Cafés am 12.11. um 19 Uhr in der Alten Meierei (Hornheimer Weg 2, Kiel).