[NMS] Vermehrte Naziaktivitäten in der Stadt

In den letzten Wochen waren vermehrt Naziaktivitäten in der Stadt zu beobachten. Hier ein kurzer Überblick:

Am Bahnhof wurden von uns Nazischmiereien entdeckt und entfernt, darunter die verbotenen doppelten Sieg-Runen (Zeichen der nationalsozialistischen SS) sowie der Schriftzug „Sieg Heil“. Informiert euch über extrem rechte Symbole und Codes, haltet die Augen offen. Stencils gibt es u.a. auf unserer Seite, Aufkleber bei unseren Infotischen oder online bei Black Mosquito und Fire and Flames.

Auch an der Eingangstür der AJZ klebten mehrfach Nazisticker, in der Nacht zum 22.9. wurde dann erfolglos versucht, die Türen aufzubrechen. Dies wäre nicht der erste extrem rechte Angriff auf die AJZ: Im Juni 1997 explodierte während eines Konzerts ein Sprengsatz auf der AJZ-Toilette, im Juni 2000 wurde die Fassade mit Hakenkreuzen und Sieg-Runen beschmiert, im Februar 2006 werfen Nazis einen Barhocker durch die Eingangstür…

Mark Proch verteilt vor allem in Faldera Aufkleber, die für den „Gemeinsam für Deutschland“-Aufmarsch am 22.10. werben. Die Aufkleber verschwinden aber zumeist schnell wieder aus dem Stadtbild oder werden mit antifaschistischen Motiven überklebt. Das scheint den Nazis ganz schön auf die Nerven zu gehen, in der Stadt wird ein*e Aktivist*in bepöbelt und mit einer Machete bedroht. Lasst euch nicht einschüchtern und passt auf euch auf!