Archiv für September 2016

[RD] 300 Menschen bei erfolgreichem Antifa-Aktionstag gegen AfD-Landesparteitag


Wir dokumentieren einen Artikel von indymedia linksunten:
„Bis zu 300 Menschen aus ganz Schleswig-Holstein beteiligten sich am Samstag, 10. September 2016 am antifaschistischen Aktionstag gegen den Landesparteitag der „Alternative für Deutschland“ (AfD) in Rendsburg zu dem das Kampagnenbündnis Nationalismus ist keine Alternative (NIKA) Schleswig-Holstein aufgerufen hatte. Die Versammlung der 117 bereits lange vor offiziellem Beginn in den frühen Morgenstunden angereisten Delegierten der national-chauvinistischen Partei konnte dabei erfolgreich durch lautstarke Proteste unmittelbar vor dem Tagungsort gestört werden. Morgens und am frühen Nachmittag zogen zudem unter dem Motto „Grenzenlos solidarisch gegen den AfD-Landesparteitag!“ Demonstrationen durch die Rendsburger Innenstadt, um über den reaktionären Gehalt des rassistischen, hetero-sexistischen und sozial-chauvinistischen Programms der AfD aufzuklären, mit dem die Partei im kommenden Jahr auch in Schleswig-Holstein zur Land- und Bundestagswahl antreten will.“ Weiterlesen

Update zur NIKA-Kampagne und zum AfD-Landesparteitag

Nationalism is no Alternative – Boundless solidarity against the AFD party congress in Rendsburg!
See English call for action here.

In der letzten Zeit geht es anscheinend rund: Wie auf indymedia zu lesen war, wurde das Haus eines AfD-Vorstandsmitglied aus Neumünster-Einfeld mit Farbe attackiert, die Wahlparty in Flensburg verhindert, die Website des Landesvorsitzenden vom Netz genommen… Nehmt am Samstag aus Neumünster den Zug um 8.33 Uhr, Gleis 3, nach Rendsburg. Checkt aber auf jeden Fall täglich sh.nika.mobi, da aufgrund des antifaschistischen Drucks derzeit noch von Seiten der VHS und der Stadt Rendsburg versucht wird, der AfD den Raum zu entziehen.

[NMS] Save the date – Nazikundgebung am 22.10. stoppen

Die extrem rechte Gruppierung „Gemeinsam für Deutschland“, deren Protagonist*innen bereits hier vorgestellt wurden, ruft für den 22. Oktober 2016 zu einer Kundgebung in Neumünster auf. Diese Veranstaltung reiht sich ein in die unter dem Motto „Volkswillen umsetzen“ organisierten Events in Norddeutschland, zu denen der am 14. April 2016 von Antifas blockierte Naziaufmarsch in Bad Oldesloe ebenso zählt wie die für den 10. September angekündigte Demonstration in Stade. Bisher mobilisiert im Internet insbesondere Sven Reichert nach Neumünster, als Verantwortlicher im Sinne des Presserechts erscheint jedoch der Name des Neumünsteraner NPD-Ratsherrn Mark Michael Proch auf den Bannern. Auch wenn die Nazis, die den Termin der Kundgebung unlängst vom 15. auf den 22. Oktober verlegt haben, selbst noch gar nicht so genau wissen, was sie planen, rufen wir dazu auf, euch den 22. September bereits jetzt im Kalender anzustreichen: SAVE THE DATE – NAZIKUNDGEBUNG AM 22.10. STOPPEN! Checkt antifanms.blogsport.de, um Updates zu den Plänen der Nazis und zu unserer Gegenmobilisierung zu erhalten.