[NMS] Kein Vergeben, kein Vergessen: Stolperstein-Tour am 9.11.

Kein Vergeben, kein Vergessen: Am 9.11. Stolpersteine putzen!

Angesichts des aktuellen Rechtsruck scheint es umso wichtiger, an die Lehren der Geschichte zu erinnern und der Opfern der nationalsozialistischen Terrorherrschaft zu gedenken. In Neumünster wurden stellvertretend für alle verschleppten und ermordeten Juden, Sinti und Roma, politisch Verfolgten, Homosexuellen, Zeugen Jehovas und Euthanasieopfer 19 Stolpersteine verlegt. Zu den Hoffnungen, die sich an diese Gedenktäfelchen knüpfen, heißt es: “Jeder, der die Inschrift eines Stolpersteines liest, macht eine Verbeugung vor dem Opfer.” Dazu müssen aber die biographischen Daten in den Messingplatten überhaupt erst einmal zu erkennen sein, daher rufen wir alle Pat*innen, aber auch andere Interessierte dazu auf, am Jahrestag der Reichspogromnacht die Oberfläche der Stolpersteine zu reinigen. Eine Übersicht aller Stolpersteine findet ihr hier: http://kulturraum-neumuenster.de/stolpersteine/uebersicht-stolpersteine/, Hinweise zur Reinigung hier: www.projekt-stolpersteine.de/unterstuetzen/stolpersteine-reinigen.html. Zudem bieten wir, da einige von uns selber Pat*innen der stumbling stones von Rosa Preminger, Max Richter und Rudolf Timm sind, uns auf unserer Route zu begleiten und Informationen zum Leben und Schicksal dieser drei Personen sowie zu den Ereignissen der Reichspogromnacht in Neumünster zu erhalten. Treffen für den gemeinsamen Rundgang ist der 9.11.2017, 16 Uhr, vor dem DGB-Haus in der Carlstraße.

Updates werdet ihr in der Facebook-Veranstaltung finden.

Aufrufer*innen: IG Metall Neumünster, VVN – Bund der Antifaschisten Neumünster, Verein für Toleranz und Zivilcourage (Tolzi), AJZ Neumünster, Antifaschistische Aktion Neumünster