[NMS] Polizeiaktion gegen Bannerdrop zu #OuryJalloh

Am 07.01.2005 wurde Oury Jalloh von der Polizei auf dem Revier Dessau ermordet. Obwohl selbst die dortige Staatsanwaltschaft mittlerweile die offizielle Version der Selbstverbrennung für unwahrscheinlich hält, stellte die Staatsanwaltschaft Halle, die den Fall übernommen hatte, das Verfahren im Oktober 2017 ein. Um Gerechtigkeit für Oury und die Aufklärung dieses rassistischen Mords zu fordern, wird es am morgigen Sonntag eine große Demo in Dessau geben.

Aus Solidarität mit den Protesten gab es in Neumünster heute Nacht ein Bannerdrop am Rathaus. Wie allergisch die Polizei allerdings auf Kritik reagiert, stellte sie unter Beweis, als sie zur Entfernung des Banners ganze drei Einsatzwagen anrücken ließ. Wohl aus Frust darüber, dass die an der Aktion beteiligten Aktivist*innen sich der Festnahme entzogen, ging die Polizei wütend auf Passant*innen los, wobei wir diese Ereignisse leider nicht mehr dokumentieren konnten. Wir rufen die Betroffenen aber auf, sich bei uns zu melden. Liebe Polizei Neumünster, ihr könnt unsere Banner entfernen, eure Kolleg*innen decken, auf Kritik mit Repression antworten, aber die Wahrheit werdet ihr dadurch nicht verschleiern können: Oury Jalloh – #daswarMord. Und #keineinzelfall.

Mehr zur Gedenkdemo hier.