Archiv der Kategorie 'Titanic'

Recherche-Broschüre erschienen

Das Bündnis gegen Rechts hat seine Recherchen zur Naziszene in Neumünster in der Broschüre „Braune Falle(n) in Neumünster“ veröffentlicht, die auch an Schulen in der Stadt verschickt wurde.
Auch die Gruppe „Nazi-Watch-SH“ setzt ihre Arbeit im Jahr 2014 fort, auf indymedia linksunten erschien das Porträt eines weiteren NPD-Kandidaten aus der Stadt an der Schwale. Know your enemy!

Antifaschistischer Jahresrückblick erschienen

Antifas aus Schleswig-Holstein haben auf https://linksunten.indymedia.org einen antifaschistischen Jahresrückblick veröffentlicht, in dem auch von Neumünster die Rede ist:

„Am Ende des Jahres 2013 kann aus antifaschistischer Perspektive resümiert werden: Es wird eng für die schleswig-holsteinische Naziszene. Ihre Aktionsspielräume werden kontinuierlich geringer, was neben der polizeilichen Repression vor allem am antifaschistischen Gegendwind liegt.“ [Weiterlesen könnt ihr hier!]

[UPDATE] SH-weite Kampagne „An die Substanz“ gestartet!

UPDATE: Im Rahmen der Kampagne ist ein erster, umfrangreicher Artikel über Nazi-Läden in NMS erschienen (siehe hier).


An dieser Stelle sei auf die SH-weite Kampagne „An die Substanz“ verwiesen, die rechte Rückzugsräume und Geschäftswelten aus der Deckung holen und angehen will. Unter http://andiesubstanz.noblogs.org/ werden auch der Club88 und die Titanic vorgestellt. Im Aufruf heißt es: „Nutzen wir die nächsten Monate, um all das, was zur rechten Infrastruktur und Erlebniswelt zu zählen ist, dort wo sich die Wähler/innen von Gutsche, Oelke, Proch und Co. herumtreiben, kräftig aufzumischen, auszuhebeln und in der Versenkung verschwinden zu lassen. It’s up to you! Zusammen mit langem Atem und viel Phantasie: Gegen rechte Strukturen und rechten Lifestyle vorgehen – Nazis in die Pleite treiben!“ Übrigens: Im nächsten Antifa-Café (am 15.08.2013 in der Alten Meierei in Kiel) wird diese Kampagne näher vorgestellt.

Time for solidarity: Antira-Aktionen im Norden

Einen Bericht über die Demo am 23.03.2013 in Berlin sowie einen Überblick über anstehende antirassitische Aktionen findet ihr hier.

In Hamburg wird es u.a. eine Antira-Demo am 06.04.2013 geben, ab dem 19.04.2013 wird die Flüchtlingsfrauenkonferenz dort stattfinden.

In Neumünster ist am Freitag, den 19.04.2013, die „Lagertour“ zu Gast. In der Flüchtlingsunterkunft im Haart werden Strom und Wasser feat. THE REFUGEES ihren Protest gegen die Lebensbedingungen von Flüchtlingen in Deutschland musikalisch auf die Bühne bringen. Mit dabei haben sie jede Menge Wut, viel Kreativität und ihre neue CD. Mehr hier und hier.

NMS: Proteste gegen Pädosexuellen ebben ab

Die nunmehr dritte Demonstration, die von Mark und Sonja P. angemeldet worden ist, hat am vergangenen Samstag, den 20. Oktober, nur 30 statt der erwarteten 300 Teilnehmer_Innen auf die Straße gelockt. (Siehe auch: Artikel des shz hier.) Dies dürfte auch auf die Pressearbeit der Antifaschistischen Aktion Neumünster sowie des Bündnis gegen Rechts zurückzuführen sein, die in der Vergangenheit wiederholt über die Nähe der Anmelder_Innen zur rechten Szene berichtet hatten. Obwohl insbesondere Sonja P. nach wie vor jede Verbindung leugnet und sich unpolitisch gibt, belegen beim Infoportal Indymedia aufgetauchte Bilder, dass die beiden Neumünsteraner_Innen sich aktiv am NPD-Aufmarsch am 01. Mai diesen Jahres beteiligt haben. Eines der Bilder zeigt etwa Sonja P., wie sie, ein Wahlplakat der NPD vor der Brust, neben Udo Pastörs, dem stellvertretenden NPD-Bundesvorsitzenden, steht. A propos vermeintlich unpolitisch: Eine weitere Person, die gerne betont, dass sie weder mit rechts noch mit links etwas zu tun hat, hat nach dem Besuch des NPD-Infotisches in Boostedt am 06. Oktober am vergangenen Samstag erneut einen Wochenendausflug unternommen und sich an der Veranstaltung gegen den Pädosexuellen beteiligt: Horst M., Wirt der Titanic.