1987
An mehreren Samstagen im Sommer versucht die nazistische Freiheitliche Arbeiterpartei (FAP) Flugblätter in der Innenstadt von NMS zu verteilen und kündigt an, einen Ortsverband aufzubauen. Zumindest beim Flugblattverteilen können die Nazis stark gestört werden.
Im Herbst erneut massive Nazischmiererein in der Gartenstadt, und auch persönliche Drohungen am Telefon gegen ein Mitglied der Grünen, das sich öffentlich gegen Nazis äußerte, und Vandalismus in seinem Garten. In diesem Zusammenhang taucht zum ersten Mal der Name Mike Denz auf. Dieser wohnt in der Gartenstadt, ist zusammen mit Tim Bartling und Christiane Dolscheid seit über 15 Jahren in Neumünster als Nazis aktiv und hat gute Kontakte zur Hooligan Szene des VfR Neumünster.
In dieser Zeit kommt es auch zum ersten Mal zu körperlichen Übergriffen und Leuchtkugelbeschuss von Nazis gegen Punks und alternativ aussehende Menschen.
Am 10.10.87 wird ein Mensch von Nazis mit einer Rasierklinge im Gesicht verletzt. Am gleichen Abend versuchen einige Nazis eine Veranstaltung der Deutschen Kommunistischen Partei (DKP) zu stören, werden aber durch antifaschistische Selbsthilfe vertrieben.